AGB

1. Nutzung

website.markt.de ( im folgenden als "Anbieter" bezeichnet ) bietet eine kostenpflichtige Plattform zum Schalten von Anzeigen zwecks Verkauf von Webseiten. Bezahlt wird nur das Schalten der Anzeige selbst. Es fällt keine weitere Provision im Verkaufsfall an.

Der Kauf der Webseiten selbst erfolgt ohne weitere Beteiligung oder Prüfung seitens des Anbieters. Der Anbieter vermittelt lediglich die Kontaktdaten zwischen dem Inserenten und dessen Interessenten. Der Anbieter garantiert nicht, dass es zu einem Verkauf kommt, er bietet nur das Inserat als Dienstleistung an.

Die teilweise Nutzung des Angebots setzt keine Registrierung voraus. Die Nutzung des vollen Angebots setzt hingegen die Registrierung voraus. Der Nutzer versichert, dass alle von ihm angegebenen Daten richtig, vollständig und wahrheitsgemäß sind. Der Nutzer verpflichtet sich ferner, seine Daten auf einem aktuellen Stand zu halten.

Nach erfolgter Registrierung muss der Nutzer die angegebene Email-Adresse verifizieren. Nach erfolgter Verifizierung kann der Nutzer das Angebot nutzen. Ein Anspruch auf Zulassung zu den Diensten besteht nicht.

Der Nutzer kann die Zugangsdaten und sonstigen Benutzerdaten, die im Rahmen der Registrierung anzugeben sind, jederzeit in seinem Nutzerkonto einsehen und verändern.
Für die Geheimhaltung der Nutzerdaten ist jeder Nutzer selbst verantwortlich. Sollten die Nutzerdaten in die Hände unbefugter Dritter gelangen, ist der Anbieter unverzüglich davon zu unterrichten. Der Anbieter ist dann berechtigt, den jeweiligen Account zu sperren.

Der Anbieter kann seinen Service einschränken oder beenden, Inhalte löschen, Nutzer verwarnen und vorläufig oder dauerhaft sperren, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass ein Nutzer gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter oder diese Nutzungsbedingungen verletzt.

Eine uneingeschränkte Verfügbarkeit seines Angebots kann der Anbieter nicht gewährleisten, weil technische Probleme dies zumindest zweitweise ausschließen können.

2. Inserat

Mit der Aufgabe eines Inserates kommt zwischen dem Anbieter und dem Nutzer ein Vertrag über die Nutzung des Angebots zustande. Ein Anspruch auf Abschluss eines Vertrags besteht nicht.

a) Der Nutzer versichert, rechtmäßiger Inhaber der inserierten Website zu sein und über diese frei verfügen zu können.

b) Der Nutzer ist verpflichtet, die zu verkaufende Website möglichst umfassend und wahrheitsgemäß zu beschreiben.

c) Der Nutzer versichert, mit der angebotenen Website keine Rechte Dritter (Marken-, Firmen- und Namensrechte etc.) zu verletzen.

Die Websitebörse behält sich vor, Inserate abzulehnen, die nicht den oben genannten Anforderungen genügen und bereits gezahlte Beträge in diesem Fall zu erstatten.

3. Kleinunternehmerregelung

Der Anbieter ist gemäß §19 UStG von der Umsatzsteuer befreit.

4. Datenschutz

Alle personenbezogenen Daten werden grundsätzlich vertraulich behandelt.
Im Falle eines Verkaufes erhält der Käufer die Email-Adresse des Verkäufers und dieser die Email-Adresse des Käufers.
Eine sonstige Weitergabe von Daten findet nicht statt.
Nur bei strafrechtlichen Ermittlungen erfolgt volle Kooperation mit den jeweils zuständigen staatlichen Stellen, wenn die entsprechenden richterlichen Beschlüsse vorliegen.

5. Haftungsbeschränkung

a) Der Anbieter übernimmt keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit der Inserate oder der Nutzerkommunikation.

Die Abwicklung eines Verkaufs eines Inserates findet direkt zwischen Verkäufer und Käufer statt. Der Anbieter übernimmt keine Garantie oder Gewährleistung für die erfolgreiche Abwicklung des Verkaufs.

Soweit der Anbieter von seinem Internetangebot auf die Websites Dritter verweist oder verlinkt, wird keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit bzw. Vollständigkeit der Inhalte und die Datensicherheit dieser Websites übernommen.

b) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

6. Widerrufsbelehrung

a) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. Die Ausnahmen vom Widerrufsrecht sind in b) geregelt. In c) findet sich ein Muster-Widerrufsformular.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns Email (info@website-markt.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (zB ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs


Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

b) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

c) Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular
aus und senden Sie es zurück.)

— An Bartosz Sosna, Leutweinstr. 11, 40593 Düsseldorf, Email: info@website-markt.de :

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag
über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden
Dienstleistung (*)
— Bestellt am (*)/erhalten am (*)
— Name des/der Verbraucher(s)
— Anschrift des/der Verbraucher(s)
— Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
— Datum
(*) Unzutreffendes streichen

7. Zahlungsmodalitäten

a) Der Kunde kann die Zahlung per Paypal vornehmen.

b) Der Kunde kann die in seinem Nutzerkonto gespeicherte Zahlungsart jederzeit ändern.

c) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat er dem Anbieter für das Jahr Verzugszinsen iHv 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen.

d) Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.

e) Bezahlt der Kunde nicht binnen 14 Tagen ab Vertragsschluss seinen Auftrag, wird den Anbieter den Rücktritt erklären.

8. Schlussbestimmungen

a) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

b) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters. Dies ist Leverkusen.

c) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.